News vom 1.07.

Betrunken mit Fahrrad verunglückt - Verbotener Überholvorgang im Ursulabergtunnel

Reutlingen (ots) – Metzingen (RT): Betrunken mit Fahrrad verunglückt

Am frühen Sonntagmorgen um 03.10 Uhr ist ein 15 jähriger Mountainbikefahrer so schwer verunglückt, dass er auf Grund seiner Verletzungen stationär in einer Klinik aufgenommen werden musste. Er befuhr die Stauseestraße in Richtung Neuhausen und kam im Bereich der Brücke über die B28 wohl aufgrund des zuvor von ihm genossenen Alkohols alleinbeteiligt zu Fall.

Eningen (RT): Verbotener Überholvorgang im Ursulabergtunnel

Dem Geschick einer jungen Autofahrerin und dem geringen Verkehrsaufkommen ist es zu verdanken, dass es in den frühen Sonntagmorgenstunden im Ursulabergtunnel zu keinem Unglück gekommen ist. Gegen 01.35 Uhr befuhr eine 24 jährige Frau mit ihrem Toyota Yaris den Tunnel in Richtung Lichtenstein-Unterhausen, als ihr plötzlich ein Mercedes Benz SL 500 auf ihrer Spur entgegenkam. Die junge Frau bremste ihren Pkw stark ab und wich nach rechts aus. Sie konnte damit eine Kollision verhindern. Der Mercedes, der im Tunnel einen Pkw überholt hatte, scherte wieder nach rechts ein, streifte hierbei die Tunnelwand und setzte seine Fahrt unbeirrt fort. Die 24 Jährige fuhr, nachdem sie aus dem Ursulabergtunnel heraus war, nochmals zurück. Sie traf den Mercedes an einer Tankstelle unmittelbar nach dem Tunnel an. Hierauf verständigte sie die Polizei. Da sich mehrere Personen bei dem Sportwagen aufhielten, war die Fahrerfrage zuerst unklar. Mit Hilfe von Videoaufzeichnungen aus dem Ursulabergtunnel konnte der Raser jedoch eindeutig identifiziert werden. Neben einer Blutentnahme wurde noch in der gleichen Nacht der Führerschein des 29 jährigen Mannes in Verwahrung genommen. Am Mercedes waren Beschädigungen vorhanden, die sich auf schätzungsweise 8000 Euro beliefen.

Rückfragen bitte an:

Michael Lainer, PvD, Telefon: 07121/942-2224

Quelle:
Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell